Gestalt Therapie in Almería

ONLINE THERAPIE

Um Sie in dieser Krise zu begleiten, biete ich auch eine Therapie per Skype, Videoanruf oder Telefon an. 

Rita Ytterdahl Ubel 
+34 689 92 22 06

Psychotherapeutin (Gestalt/Kunsttherapie)
Einzeltherapie Erwachsene
Spanisch Englisch Deutsch Noruego


Gestalt Therapie in Almería

Streiten Sie oder schweigen Sie darüber, was Sie wollen oder möchten?
Halten Sie sich zurück Ihre Bedenken auszudrücken aus Angst vor Konflikten?

Psychotherapie kann Ihnen helfen, etwas von dem, was Sie erleben, in Worte zu fassen. 

Ich begleite Sie gerne, wenn Sie möchten

Sie können mich per E-Mail oder Telefon kontaktieren.

Rita Ytterdahl Ubel

Sebastian Perez 100
04550 Gergal (Almería), España

+34 689 922 206
ritaubel@gestaltalmeria.com

Gestalttherapie kann Ihr Leben und Ihre Beziehungen erfüllender und bedeutungsvoller machen!

Wenn man etwas Neues ausprobiert, ohne sich entweder für den Status Quo oder die Annahme eines neuen Musters zu kümmern, kann das den einzelnen innewohnende Wachstum oder die Entwicklungsrichtung fördern.

Wertschätzung von Vielfalt und Liebe

Der Gestaltungsansatz und die Gestalttherapie hat viel über die Bewältigung von Differenzen und Konflikten zu sagen.

Es ist wichtig, Vielfalt und Liebe zu schätzen. Wir müssen lernen, neugierig auf andere zu sein, auf sie zu zugehen, anstatt von ihnen wegzugehen. Wir müssen misstrauisch sein gegen Gleichheit (confluence), denn ohne Unterschiede und ohne Konflikte gibt es kein Wachstum.

Unterschiede und Konflikte

Unterschiede und Konflikte gibt es in allen Situationen, in denen Fakten, Wünsche oder Ängste die Teilnehmer gegeneinander oder in divergierende Richtungen ziehen oder drängen.

Konflikte gibt es in uns, mit unseren intimsten Nahestehenden, innerhalb von Gruppen und Untergruppen von Organisationen etc.

Aus einer Gestalt-Perspektive können Konflikte als zwei verschiedene Weltanschauungen oder Realitätswahrnehmungen definiert werden, die den gleichen Platz gleichzeitig einnehmen.

Wenn wir uns umarmen, entfernt uns diese Feldperspektive von Schuld, Recht und Unrecht.

Als Gestalttherapeutin ist es meine Arbeit eine reichere und friedlichere Integration und Koexistenz zu schaffen.

Konflikte sind einfach ein grundlegender Aspekt menschlicher Erfahrung und im Kern eine Unfähigkeit, Unterschiede effektiv zu bewältigen. Unterschiede zu bewältigen ist grundlegend für den Gestaltungsansatz und die Gestalttherapie, weil Konflikte überall sind.

Therapiearbeit mit Paaren

Es braucht zwei, um ein Problem zu lösen und nur einen, um eine Lösung zu verhindern.

In der Therapie Arbeit mit Paaren finden wir die gleichen Muster. Es braucht immer zwei, um vorwärts zu bewegen und nur einen, um die Aktion zu stoppen.

Als Gestalttherapeutin ist es mein Ziel, die Parteien zum Kontakt zu führen, damit sie zusammenarbeiten können, um einen Weg zur Lösung des Konflikts zu finden.

Krise in der menschlichen Interaktion

Wenn Konflikte außer eskalieren und Kontrolle geraten und es einen Mangel an Lösung (Schließung) gibt, werden die  Konflikte zerstörerisch. Eine Krise in der menschlichen Interaktion entsteht. Eine Krise mit einem gemeinsamen und vorhersehbaren Charakter:

  • Eine Destabilisierung der Selbst- und Fremderfahrung der Parteien; Ich weiß nicht, wer ich in Bezug auf dich bin und wer ich auf mich bin.
  • Die Parteien sind verletzlicher und egozentrischer. Der Fokus liegt auf dem „Ich“ und dem geringen Bewusstsein des „Wir.“
  • Es gibt ein Gefühl, in der negativen Interaktion gefangen zu sein. Eine Abwärtsspirale. Dazu gehört oft die Beschuldigung des anderen und ein festes Muster der Interaktion, das keine Person brechen kann.
  • Es mangelt an Sicherheit und Vertrauen des Selbst, des Anderen, des Prozesses und des nächsten Augenblicks.
  • Es gibt wenig Verständnis für das gegenseitige Verhältnis und die Abhängigkeit der beiden Parteien. Stattdessen liegt der Schwerpunkt auf den Unterschieden.
  • Die Neugier und das reale Interesse an dem anderen nimmt ab.
  • Die Lösungsfähigkeiten sind gering und uneffektiv.

Was ist Gestalttherapie?

Die Gestalttherapie ist ein dialogischer Prozess, der der Heilung des menschlichen Leidens und der Steigerung unserer Selbsterkenntnis gewidmet ist.

Die Gestalttherapie ist eine Möglichkeit, die menschliche Erfahrung zu verstehen und zu beschreiben, um das Bewusstsein für kreative Möglichkeiten zu maximieren.

Die Gestalttherapie bietet im Wesentlichen Unterstützung für den Kontaktprozess und fördert so kreativ und ästhetisch Bewusstsein, Präsenz und Wachstum.

In der Gestalttherapie liegt der Fokus auf dem Kontakt- und Abbruchprozess eines Menschen mit seiner menschlichen und ökologischen Umgebung, sowie auf dem Bewusstsein für diesen Prozess.

Die Begegnung ist gegenwärtig zentriert.

Sowohl der Therapeut als auch der Patient sind an der emotionalen Resonanz, Reflexion und Bearbeitung von Prozessen beteiligt.

Gestalttherapie Konzepte

Die in der Gestalttherapie hervorgehobenen Konzepte sind:

Kontakt

Kontakt bedeutet, Kontakt mit dem, was hier und jetzt entsteht, Moment für Moment..

Bewusstheit

Bewusstes Bewusstsein ist ein Fokus der Aufmerksamkeit. Alles mit intensiver Bewusstheit zu beobachten, die eine solche Aufmerksamkeit erfordern.

Experimentieren

Experimentieren in der Gestalttherapie ist eine Alternative zu den rein verbalen Methoden der Psychoanalyse und der Verhaltenskontrolle Techniken der Verhaltenstherapie.

Etwas Neues zu Versuchen, ohne sich zu Verpflichten im Bezug auf die gegenwärtige Lage, oder die eines neuen Musters. Das Experiment kann zu gesteigerten Emotionen oder zur Realisierung von etwas führen, das vorher nicht wahrgenommen wurde.

Techniken der Gestalttherapie

Es gibt keine vorgeschriebenen oder verbotenen Techniken in der Gestalttherapie.

In der Gestalttherapie werden Therapeuten und Patienten ermutigt, kreativ bei der Durchführung der Sensibilisierungsarbeit zu sein. Die Techniken, die der Therapeut anwendet, variieren je nach seiner Persönlichkeit sowie der des Patienten und seiner bevorzugten Art der Erfahrung.

Gestalttherapie Interventionen

Der Interventionsstil konzentriert sich auf die Verbesserung der Fähigkeit des Patienten, Kontakt herzustellen und sich zurückzuziehen.

Wir arbeiten mit einer reichen Palette von Interventionen, einschließlich Rollenspielen, Experimenten mit Körpersprache und Pantomime, Experimenten mit Sprache und Stimme, und der Anwendung verschiedener künstlerischer Methoden wie Malerei, Zeichnung, Traumarbeit, kreatives Schreiben oder Modellieren, Atmen.

Da die Gestalttherapie eine experimentelle (tatsächlich praktizierende und erlebende) und humanistische Herangehensweise ist, arbeitet sie mit dem Bewusstsein und der Sensibilisierung der Patienten, anstatt sich auf die Interpretation des Therapeuten zu verlassen.

Der Gestalttherapeut

In der Gestalttherapie ist der Gestalttherapeut aktiv und persönlich mit dem Patienten verbunden, anstatt die Übertragung zu fördern, indem er in der analytischen Rolle der Neutralität verbleibt.

Geschichte und Wurzeln der Gestalttherapie

Laura Perls war eine in Deutschland geborene Psychologin und Psychotherapeutin, die die Gestalt-Schule der Psychotherapie gründete, zusammen mit Friedrich Perls, auch ein renommierter Psychotherapeut und Psychiater.

Laura und Friedrich Perls flohen 1933 vor dem Nationalsozialismus. Zuerst nach Amsterdam, dann nach Südafrika und anschließend in die Vereinigten Staaten. In den Vereinigten Staaten wurden ihre theoretischen und praktischen Erkenntnisse von einer Gruppe amerikanischer Intellektueller mit einem tiefen Wissen der Psychoanalyse weiterentwickelt.

Laura Perls und Friedrich Perls’ neuer Ansatz, angeregt von Paul Goodmans Sozialphilosophie (1911-1972) in New York, entwickelte sich als Gestalttherapie weiter. Paul Goodman war ein amerikanischer Autor und öffentlicher Intellektueller, der für seine Sozialkritik der 1960er Jahre bekannt war.

Sie synthetisierten verschiedene kulturelle und intellektuelle Trends der 40er und 50er Jahre zu einer neuen Form, die eine anspruchsvolle klinische und theoretische Alternative zu den beiden anderen Haupttheorien ihrer Zeit bot: Behaviorismus und klassische Psychoanalyse.

Die Gestalttherapie hat viele Wurzeln: Psychoanalyse, radikale Gesellschaftsphilosophien, Anthropologie, Existentialismus, Phänomenologie, Gestalttheorie, östliche Philosophien, Kunst, Bewegung und Körperarbeit, Menschenrechte und soziale Verantwortung.

In Europa ist die Gestalt-Therapie seit 1985 durch die European Association of Gestalt Therapy (EAGT) vertreten.

Um Gestalttherapie als Psychotherapeut/in zu praktizieren, bedarf es eines hohen Ausbildungsniveaus und ethischer Praxis.

Kontakt

Gestalttherapeutin Rita Ytterdahl Ubel

ritaubel@gestaltalmeria.com
Mobil: +34 689 922 206

Rita lebt und wirkt in Almería, Spanien.
Rita
bietet:

  • Psychotherapeutische Begleitung
  • Workshops
  • Klinischen Psychotherapie und Beratung
  • Online-Psychotherapie
  • Mehrsprachiger Therapeut; Spanisch, Englisch, Deutsch, Norwegisch

Rita Ytterdahl Ubel

ritaubel@gestaltalmeria.com
Mobile: +34 689 922 206

Inhaber des European Certificate of Gestalt Psychotherapy.

Bei folgenden Organisationen registriert und unter einhaltung ihrer Ethikkodizes:

  • The European Association for Gestalt Therapy, EAGT
  • Kunstterapiforeningen, Norge (The Art Therapy Association, Norway)

Links